Swoodoo

Swoodoo diesen Namen haben schon sehr viele gehört, wobei dazu auch die Werbung immer wieder beiträgt. Doch um was es sich genau dreht, dass wird dann erst bekannt, wenn jemand einen günstigen Flug sucht. Denn hier werden die Flugpreise von sehr vielen Anbietern verglichen und dann der günstigste angezeigt.

Swoodoo Webseite

Ist Swoodoo wirklich so gut?

Natürlich werden sich schon sehr viele Menschen diese Frage gestellt haben, wobei es keine offiziellen Tests gibt. Daher sollte sich jeder vielleicht diese Suchmaschine einmal etwas genauer ansehen, um dann seine eigenen Schlüsse daraus zu ziehen. Klar, jeder will sein Ziel so günstig wie möglich erreichen, wobei es mühselig wäre, dass auf eigene Faust zu machen.

Da kann so ein Preisvergleich wie bei Swoodoo schon sehr hilfreich sein. Denn es vereinfacht wirklich die Suche und jeder kommt dann viel schneller zu seinem Flugticket. Weniger bekannt ist hingegen, wie die Auswahl er Flüge zustande kommt und ob wirklich immer die günstigsten Preise angezeigt werden. Um hier mal ein wenig Klarheit zu verschaffen, werden wir auch mal Erfahrungen der Nutzer von Swoodoo hier einfließen lassen. Denn das interessiert ja wirklich sehr viele Menschen, wobei es hier natürlich immer unterschiedliche Meinungen gibt.

So warnt auch das Bundeskartellamt vor Suchmaschinen und Preisvergleichen, was hier genauso im Artikel erscheinen wird. Ebenso soll hier auch einmal aufgezeigt werden, was ist gut bei Swoodoo und was eher nicht so gut. Also alles, was immer nur in unterschiedlichen Artikeln erscheint, wird hier einmal auf einen Blick dargestellt. Somit dürfte dann auch die Benutzung von Swoodoo einfacher und noch effektiver sein, da hier oftmals wirklich viele Informationen fehlen.

Nur wer diese hat, kann seine Suche dann auch dementsprechend gestalten. Dann sind Suchmaschinen und Preisvergleiche im Internet wirklich eine gute Sache, egal um welches Produkt es sich auch handelt. Sparen ist immer gut, aber nur wenn das dann auch wirklich der Fall ist. Eine falsche Eingabe kann das Ergebnis natürlich beeinflussen. Genau diesen Umstand sind sich aber viele Nutzer nicht wirklich bewusst und sind somit auch etwas überfordert.

Mit Swoodoo ist es auf jeden Fall möglich, einen Flug zu erhalten, der wirklich viel Geld sparen kann. Das steht natürlich jetzt schon fest, denn das haben dann auch schon sehr viele Nutzer bestätigt. Ob es sich dann immer wirklich um den günstigsten Flug handelt, das wird sich dann noch herausstellen. Genau das kann aber bei Swoodoo geschehen, ohne das die Verbraucher sich darüber direkt im Klaren sind.

Was bietet Swoodoo?

Wie alle Suchmaschinen ist diese ebenfalls sehr einfach gehalten, damit sich die Nutzer schneller zurechtfinden. Doch es können auch verschiedene Einstellungen vorgenommen werden. Dazu gehört zum Beispiel die Anzahl der Gepäckstücke einzugeben, denn auch dies entscheidet den Preis beim Flug. Selbstverständlich kann gezielt gesucht werden, gerade was die Flugtickets betrifft.

So ist die Suche nach Oneway- und Returntickets genauso möglich, wie nach Multistopverbindungen. Ebenfalls kann auch gleich noch nach bestimmten Airlines, Flugzeiten, Allianzen und Zwischenstopps gesucht werden. Wichtig ist natürlich immer, wann der Flug stattfinden soll. Daher kann auch gezielt nach Flugzeiten gesucht werden. Natürlich sollten die Start- und Zieleingaben gemacht werden, damit dann die Suche auch direkt gestartet werden kann. Swoodoo zeigt dann die gesuchten Ergebnisse, wobei dann schon wieder eine etwas eingeschränkte Auswahl bestehen kann.

Denn hier wird meistens auf Onlineanbieter verlinkt, was dann den Wettbewerb etwas einschränkt. Ebenso verlangen einige dieser Anbieter dann noch eine Buchungsgebühr, was aber so bei Swoodoo nicht angezeigt wird. Das kann dann schon dazu führen, dass sich der Endpreis doch erheblich ändern kann. Hier wäre ein eindeutiger Hinweis vielleicht sehr wichtig, damit die Verbraucher direkt informiert werden.

Bisher bietet das Swoodoo nicht an, wodurch der Nutzer dann auf sich selbst gestellt bleibt. Eine gute Einstellung ist hingegen, dass gleich mit der Kreditkarte gezahlt wird. So dürften eigentlich beim Bezahlen nicht noch extra Gebühren entstehen, was dann zu erhöhten Preisen führen kann. Was allerdings bei den Nutzern wirklich sehr gut angenommen wurde, ist das die Gepäckzahl angegeben werden kann. Denn natürlich kostet mehr Gepäck auch Geld, was dann so schon mit eingerechnet wird.

Bei Flügen innerhalb von Europa hat dies absolut ohne Probleme funktioniert, was aber nicht für Transatlantikflüge schon nicht mehr der Fall ist. Hier kann es sogar so sein, dass nur eine gewisse Anzahl an Gepäckstücken mitgenommen werden können. Also sollte hier bei Swoodoo immer genauer hingeschaut werden, denn so bleiben unschöne Überraschungen aus. Gerade bei Transatlantikflügen ist dies häufiger der Fall, was mehr als ärgerlich ist.

Denn so handelt es sich in diesen Fällen nicht unbedingt um die Endpreise, sondern es kann zu teuren Aufschlägen für das Gepäck kommen. Daher sollten die aufgezeigten Angebote bei Swoodoo auch immer genauer angeschaut werden, damit dann wirklich der günstigste Preis gefunden wird. Eigeninitiative sollte jeder bei Swoodoo mitbringen, um dann immer günstig zu Fliegen. Natürlich ist es schon einmal ein grober Überblick, der dann noch selbst weiter verfeinert werden kann.

Preisänderungen immer im Blick

Das ist bei Swoodoo ein Service der häufig gerne angenommen wird. Einzig die ständige Aufforderung die E-Mailadresse einzugeben, kann schon auf die Nerven gehen. Denn ständig öffnet sich ein Popup-Fenster mit der Aufforderung hier die Mailadresse einzugeben. Wer das nicht benötigt, fühlt sich da schnell genervt und sogar belästigt.

Weniger auffällig ist die Werbung, die auf Swoodoo zu finden ist. Hierbei handelt es sich um Werbung von Drittanbietern, die wirklich sehr unauffällig integriert wurde. Was wiederum beim Test durch die Kunden aufgefallen ist, sind die merkwürdigen Weiterleitungen von Swoodoo zu bestimmten Anbietern. Sollten einmal zwei Anbieter den gleichen Preis anbieten, wird immer auf den letzten Anbieter verlinkt. Das kann mehr als ärgerlich werden, da diese Unternehmen natürlich auch Gewinne machen wollen.

Daher wird über die Flugtickets hinaus, häufig noch ein Servicepaket angeboten. Allerdings brauchen die wenigsten diese Pakete und somit kann dies dann mehrmals ärgerlich sein. Diese Pakete sind häufig nicht die einzigen überflüssige Angebote, die dann den Endpreis wirklich sehr beeinflussen kann. Die Kunden fanden das bei Swoodoo wirklich sehr merkwürdig, denn die Weiterleitungen wurden schon vorher festgelegt.

Somit bleibt den Kunden nur eines übrig, sie müssen die entsprechende Webseite selbst aufrufen um dann wirklich einen endgültigen Preis zu ermitteln. Wie oben schön erwähnt, mit Swoodoo kann hier aber schon einmal ein erster Überblick gewonnen werden. Wer wirklich sicher sein will, der sollte dies nochmals auf der Webseite des Anbieters genauer überprüfen. Doch noch eines ist aufgefallen, das Swoodoo manchmal überhaupt keine Wahlmöglichkeit bei den Airlines angeboten.

So wird dann immer wieder ein Anbieter angezeigt, der wirklich nicht der günstigste ist. Denn genau dieser Anbieter verkauft grundsätzlich noch Servicepakete, die mehr als fragwürdig sind. Ohne diese Pakete können hier keine Buchungen vorgenommen werden, was dann schon sehr dubios ist. Hier wäre es doch sinnvoller, wenn der Verbraucher gleich bei der Airline buchen würde.

Denn diese Servicepakete bei diesem einen Anbieter, gibt es beim Kauf von einem Ticket beiden Airlines inklusive. Somit könnte davon ausgegangen werden, dass dies von dem einen Anbieter keine Geldmacherei ist. Hier müsste Swoodoo dringend nochmals nacharbeiten, damit den Nutzern dies erspart bleibt. Denn so fühlen sich die Nutzer mit der Zeit ausgenutzt und werden daher dann auch Swoodoo nicht mehr gerne nutzen.

Wie hat Swoodoo abgeschnitten bei den Nutzern?

Mit allen Fehlern zusammengerechnet, wurde die Plattform als mittelmäßig angesehen. Die meisten Minuspunkte wurden dabei vergeben, weil Swoodoo mehr zu Onlinereisebüros weiterleitet. Wer wirklich günstig fliegen will, der bucht hier besser bei den entsprechenden Airlines. Genau das wird hier aber kaum gemacht, was dann den Endpreis in der Regel erhöht.

Somit kann sich kein Nutzer auf die Angaben verlassen, sondern sollte diese wirklich nur als ersten Anhaltspunkt nehmen. Zwar kann so eine Suchmaschine helfen, doch bei Swoodoo gehört viel Vorsicht dazu. Denn niemand möchte unnötig Geld bezahlen, wenn er ein Ticket bei den Airlines direkt billiger bekommt. Genau das wird hier aber kaum berücksichtigt, denn die Onlinereisebüros wollen Geld verdienen.

Mit den Tickets ist dies kaum möglich, womit dann der Verbraucher auf andere Art bezahlen muss. Dies sollte eigentlich nicht sein, denn der angezeigte Preis wird häufig als Endpreis verstanden. Somit sorgt Swoodoo hier für viel Unmut und kann daher nur bei der Gestaltung der Webseite wirklich viele Punkte erhalten. Alles andere ist mehr als fragwürdig, auch wenn die Werbung immer etwas anderes zeigt.

Wer nicht die Zeit und Lust hat, um dann nochmals woanders zu suchen, der sollte sich zweimal überlegen, ob er Swoodoo nutzen möchte. Denn hier ist der Endpreis häufig nicht wirklich der Endpreis, wodurch es ständig zu anderen Preisen kommt. So hat auch das Bundeskartellamt einmal alle Vergleichsportale für günstige Flüge untersucht und kam hier zu einen genauso unbefriedigenden Ergebnis. Somit ist von solchen fragwürdigen Weiterleitungen nicht nur Swoodoo betroffen, sondern auch andere Suchmaschinen.

Deshalb warnt das Bundeskartellamt auch davor, sich auf solche Portale zu verlassen, denn diese verdienen ihr Geld mit Zusatzangeboten. Allerdings durften sich die Suchmaschinenbetreiber auch dazu äußern und hier gibt es dann auch bei den Airlines so einiges zu bemängeln. Viele Angebote kann Swoodoo zum Beispiel überhaupt nicht anzeigen, da die Airlines das Geschäft im Internet selbst übernehmen möchten.

Somit kann hier nicht immer der beste Endpreis angezeigt werden, da hier auch noch anderen Komponenten mitspielen. Hinzu kommt auch noch, dass hier nur wenige Airlines sich das Geschäft teilen und somit auch die Preise bestimmen können. Transparenz fehlt hier von beiden Seiten, was zum Beispiel bei Hotels wieder vollkommen anders ist. Denn hier wird dann auch wirklich alles genau angezeigt, was leider bei Flugtickets so noch nicht der Fall ist.

So muss auch Swoodoo Geld verdienen, was ihnen natürlich niemand übel nimmt. Doch genau hier liegt dann laut Bundeskartellamt auch das Problem, denn die Airlines zahlen nicht mehr, wenn eine Buchung über Swoodoo zustande kommt. Daher werden dann für gewisse Zahlungsmethoden oder Zusatzpakete Gebühren fällig, die dann einen Flugpreis erheblich steigern können.

Zusätzlich ist der Markt im Bereich Flugtickets sehr undurchsichtig, was dann auch für die Verbraucher sehr schlecht ist. Dies betrifft dann nicht nur Swoodoo, sondern alle Anbieter von solchen Suchmaschinen. Ebenfalls gibt es Suchmaschinen mit anderem Namen, allerdings mit ein und demselben Inhaber. Somit ist dies ein wirklich undurchsichtiger und schwieriger Markt und das nicht nur durch Swoodoo. Hier spielen viele Komponenten mit, die dann für die Verbraucher nicht gut sind.

Fazit:

Eine Suchmaschine kann hilfreich sein, um sich schon einmal einen Überblick zu verschaffen. Leider kann auch Swoodoo nicht alle Flugtickets anzeigen, wodurch dann der Verbraucher doch noch auf sich selbst gestellt ist. Allerdings wird die Suche schon einmal eingegrenzt, wodurch dann schon der erste Anhaltspunkt vorhanden ist.

Doch damit ist die Sucherei leider noch nicht beendet, sondern der Verbraucher muss noch die Airlines vergleichen. Leider geht das bei Swoodoo nicht, denn viele Airlines machen keinerlei Angaben über ihre Preise. Das erschwert nicht nur die Suche der Verbraucher, sondern vielleicht auch die Arbeit von Swoodoo. Daher kommt auch beim Test nur ein mittelmäßiges Ergebnis heraus, da sich die Verbraucher hier doch alleine gelassen fühlen. Ob die Warnung durch das Bundeskartellamt wirklich hilfreich ist, kann hier einmal offenbleiben.

Allerdings wird vom Bundeskartellamt hier auch der mangelnde Verbraucherschutz bemängelt, der die Verbraucher kaum vor solchen Geschäftsgebaren schützt. Dies betrifft allerdings nicht nur Suchmaschinen, sondern auch die Airlines. Denn es ist wirklich nur ein kleiner Markt, denn es gibt nun einmal nicht sehr viele Anbieter. Hier will dann jeder Geld verdienen und das auf Kosten der Verbraucher. Zu diesem Schluss ist das Bundeskartellamt gekommen, wobei Swoodoo nicht die einzige betroffene Suchmaschine ist.

Wie nun der Verbraucher handelt, dass bleibt diesem weiterhin selbst überlassen. Wer hier sicher gehen will, der sollte die Airlines selbst auf der Webseite besuchen. Swoodoo kann hier hilfreich sein, doch einen Link muss ja niemand anklicken. Denn Weiterleitungen bergen immer ein Risiko, dass sich der Endpreis doch noch erhöht. Das kann jeder dann selbst vermeiden, wenn er sich ein wenig mehr Zeit nimmt.

Denn genau das ist hier ein wichtiger Faktor, da viele Swoodoo aus Zeitmangel nutzt. Dies führt dann wirklich zu erhöhten Preisen und dann doch zu erheblichen Frust. Gerade wenn jemand dann nach der Buchung merkt, es wird teurer wie gedacht. Allerdings ist die Webseite von den Nutzern gelobt worden, was dann schon einmal ein großer Pluspunkt sein kann.

Copyright © 2019 CheckUrlaub24